Allendorf (Eder) – Verbraucher müssen in der gerade angefangenen Heizsaison mit hohen Kosten rechnen. Stark steigende Energiepreise, die CO2-Steuer auf fossile Energieträger sowie die Inflation treiben die Heizkosten in die Höhe. Die gute Nachricht ist jedoch: Wer noch vor dem kommenden Winter die richtigen Maßnahmen ergreift, der kann bis zum Ende der Heizperiode viel Geld sparen.

Energieräuber ausfindig machen

Schon mit einem schnellen Blick durch die Wohnung können Hausbesitzer und Mieter “Energieräuber” ausfindig machen. Allen voran das Dauerlüften durch schräg gestellte Fenster. Stattdessen sollte mehrmals am Tag „stoßgelüftet“ werden, indem die Fensterflügel für etwa 5 Minuten weit geöffnet und anschließend wieder geschlossen werden. Dabei darf man nicht vergessen, während des Lüftens die Heizkörperthermostate zuzudrehen. Ein Blick genügt zumeist auch, um zu prüfen, ob Heizkörper durch Möbel oder dichte Vorhänge verdeckt sind. Sie verhindern die gleichmäßige Wärmeverteilung im Raum, weshalb dann die Thermostatventile nur allzu oft unnötig weit aufgedreht werden.

Runter mit der Temperatur bei Abwesenheit und Nachts

Besonders wirksam, um die Heizkosten auch bei steigenden Preisen im Griff zu behalten, ist die Reduzierung der Raumwärme, in Zeiten, zu denen nur wenig Wärme benötigt wird – beispielsweise in der Nacht oder bei längerer Abwesenheit der Bewohner. Dazu lassen sich an den Regelungen der modernen Viessmann Wärmeerzeuger die Heizzeiten ganz einfach einstellen – ohne die Bedienungsanleitung lesen zu müssen.

Noch einfacher ist es, wenn dazu die ViCare App von Viessmann benutzt wird. Dann kann die Einstellung von Heizzeiten und Temperaturen ganz bequem per Smartphone erledigt werden. Mit einer Wischbewegung wird die gewünschte Raumtemperatur gewählt und per Fingertipp zwischen Normal- und reduziertem Betrieb umgeschaltet.

In Kürze ist zudem eine neue Funktion verfügbar, die Energiesparen noch einfacher macht: Verlassen die Bewohner das Haus, erkennt dass die App und drosselt automatisch die Heizleistung, wenn niemand zuhause ist. Sie wird rechtzeitig wieder erhöht, sobald sich ein Bewohner dem Haus nähert. Das bedeutet nicht nur ein hohes Maß an Komfort, sondern vor allem auch eine deutliche Senkung des Energieverbrauchs. Mit der ViCare App können nahezu alle Viessmann Wärmeerzeuger, die mit dem Internet verbunden sind, per Smartphone gesteuert werden. Sie kann kostenlos im App Store (iPhones) bzw. bei Google Play heruntergeladen und genutzt werden.

Intelligente Heizkörperthermostate sparen teure Energie

Mit einer geringen Investition kann der Spareffekt noch gesteigert werden. Bis zu 15 Prozent der Energiekosten spart, wer anstelle der herkömmlichen Heizkörperthermostate die smarten ViCare Thermostate einsetzt. Zum Beispiel durch die “Fenster offen”-Funktion der intelligenten Thermostate. Sie erkennt, wenn im Raum ein Fenster geöffnet ist und senkt dann automatisch die Temperatur des jeweiligen Heizkörpers – so geht keine kostbare Wärme ungenutzt verloren.

ViCare Thermostate lassen sich mit wenigen Handgriffen einfach an jeden gängigen Heizkörper installieren. Anschließend haben die Bewohner über die ViCare App die volle Kontrolle über jeden Heizkörper in ihrer Wohnung – auch wenn sie sich zum Beispiel gerade im Büro aufhalten oder im Urlaub sind. Mit den smarten Heizkörperthermostaten können die Bewohner in jedem Raum, in dem sie installiert sind, die gewünschte Temperatur einstellen. Je mehr Heizkörper mit ViCare Heizkörperthermostaten ausgestattet sind, desto mehr Kontrolle haben die Anwender und desto mehr Energieersparnis sowie Komfort können erzielt werden.

Preisattraktive Starter-Pakete erleichtern den Einstieg in die ViCare Smart Climate Einzelraumregelung. Da alle ViCare Komponenten per Funk mit der Internet-Schnittstelle kommunizieren, ist jederzeit der weitere Ausbau möglich, ohne Leitungen verlegen zu müssen.

Regelmäßige Wartung

Ein wichtiger Schritt zur Reduzierung der Heizkosten ist auch die regelmäßige Wartung der Anlage durch einen Heizungsfachhandwerker oder einen Viessmann Service-Techniker. Vor Ort kann der Experte oftmals schon mit einer einfachen Anpassung der Heizkurve und gegebenenfalls dem Austausch von Verschleißteilen signifikante Spareffekte erzielen.

Ein deutliches Plus an Sicherheit und Effizienz erhalten Anlagenbetreiber durch den Onlineservice mit dem digitalen Servicetool Vitoguide. Dabei kann auf Wunsch des Anlagenbetreibers die Heizung von einem Fachbetrieb online überwacht werden. Mit Vitoguide hat der Fachpartner die von ihm betreuten Anlagen jederzeit im Blick und kann mögliche Unregelmäßigkeiten und einen erhöhten Energieverbrauch bereits frühzeitig erkennen – oftmals lange bevor die Nutzer der Heizung etwas merken. Von seinem Rechner aus kann der Fachhandwerker Einstellungen korrigieren und die Heizkurve verschieben, um die Heizung stets optimal betreiben zu können. Die sonst zeitraubende und kostenpflichtige Anfahrt zur Heizungsanlage ist damit in vielen Fällen nicht mehr erforderlich.

Hydraulischer Abgleich

Eine wichtige Voraussetzung, um eine Heizung so sparsam wie möglich betreiben zu können, ist außerdem der hydraulische Abgleich. Er wird vom Fachhandwerker durchgeführt und sorgt dafür, dass alle Heizkörper vom Heizkessel mit genau der Wärmemenge versorgt werden, die erforderlich ist, um jeden Raum gleichmäßig zu erwärmen. Ohne einen hydraulischen Abgleich werden oftmals die Heizkörper, die dem Wärmeerzeuger am nächsten sind mit Wärme überversorgt, die weiter entfernten Heizkörper erhalten dagegen eine zu geringe Wärmemenge, wodurch diese Räume oft nur dann warm genug werden, wenn der Heizkörperthermostat ganz aufgedreht ist. Die Folge ist ein unnötig hoher Energieverbrauch. Der hydraulische Abgleich dagegen kann die Effizienz der Heizung um bis zu 15 Prozent erhöhen.

Mit ViCare Heizkörperthermostaten in Verbindung mit einem Viessmann Heizsystem und der ViCare App lässt sich der hydraulische Abgleich einfach und schnell realisieren. Durch die Funkverbindung zum Wärmeerzeuger (in Verbindung mit der Internet-Schnittstelle Vitoconnect OPTO2 auch als eigenständiges System ohne Wärmeerzeuger) wird der hydraulische Abgleich vollautomatisch durchgeführt. So kann der hydraulische Abgleich auch bei einer Modernisierung sehr schnell vollzogen werden. Sobald in der ViCare App für jeden Raum eine Solltemperatur vorliegt, wird zudem auch die Heizkennlinie automatisch angepasst.

Ratgeber Energiesparen

Weitere Informationen zum Energiesparen mit vielen nützlichen Tipps gibt es im Internet unter:

https://www.viessmann.de/de/wohngebaeude/ratgeber/energie-sparen.html