Soziales Engagement

Wir sind uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst

Unsere wirtschaftlichen Aktivitäten sind darauf ausgelegt, lebenswerte Lebensräume auch für zukünftige Generationen zu schaffen. Über unsere ebenso nachhaltigen wie innovativen Produkte und Dienstleistungen hinaus engagieren wir uns auch gesellschaftlich und sozial für positiven Wandel.

Nachhaltigkeit ist nicht nur fester Bestandteil unseres wirtschaftlichen Handelns, sie prägt ebenso das soziale Engagement der Viessmann Familie. Neben den Stiftungen spenden auch das Unternehmen sowie die Unternehmerpersönlichkeiten als Privatpersonen regelmäßig für wohltätige Zwecke. Das hat bei Viessmann seit der Unternehmensgründung Tradition.

Besonderen Wert legen wir darauf, Kindern und Jugendlichen aus ländlichen und strukturschwachen Regionen vielfältige Bildungs- und sinnvolle Freizeitgestaltungsmöglichkeiten zu bieten. Darüber hinaus sind uns eine angemessene medizinische Versorgung der Bevölkerung sowie die Integration behinderter Menschen besonders wichtig. Deshalb bilden die Unterstützung örtlicher Vereine und Initiativen mit entsprechenden Zielen einen festen Bestandteil des sozialen Engagements von Viessmann. 

 

Wir übernehmen Verantwortung – überall auf der Welt

Wir gestalten Lebensräume in vielen Ländern der Erde, deswegen ist unser soziales Engagement auch nicht auf Deutschland begrenzt. Gerade die Corona-Pandemie hat noch einmal gezeigt, dass es viele Herausforderungen gibt, die wir nur global bewältigen können – auch wenn wir lokal handeln.

Corona-Hilfen in Deutschland

Im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie hat Viessmann in einem umgerüsteten Teil der Produktion Beatmungsgeräte, mobile Versorgungsstationen, Gesichtsmasken und Desinfektionsmittel hergestellt. Eine der Fertigungslinien für Gas-Wandgeräte am Unternehmensstammsitz im nordhessischen Allendorf (Eder) wurde innerhalb weniger Tage auf die Herstellung der in der Krise so dringend benötigten Produkte umgebaut. Dass es überhaupt möglich war, in so kurzer Zeit ein vereinfachtes Beatmungsgerät entwickeln zu können, ist dem Aufbau unserer Gas-Wandgeräte zu verdanken. Zum einen konnten viele Bauteile der Gas-Wandgeräte – etwa der elektronische Gas-Luftverbund – für das Beatmungsgerät übernommen werden. Zum anderen verfügt Viessmann über eine sehr flexible Fertigung, die in kürzester Zeit den neuen Anforderungen angepasst werden konnte. Sämtliche Ideen dazu kamen aus unseren eigenen Teams und von unseren Partnern. Es stecken viel Ingenieurskunst, Liebe zum Detail und hohe Zuverlässigkeit hinter diesen Lösungen – wie immer bei Viessmann.

100.000 Euro für Schulen im Landkreis des Headquarters

Im Sinne des Unternehmensleitbildes "Wir gestalten Lebensräume für zukünftige Generationen" spendete Viessmann während der COVID-19-Pandemie 100.000 Euro für Schulen im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Annette Viessmann übergab im Frühjahr 2020 die Spende stellvertretend an den Landrat Dr. Kubat. Damit konnten den Schülern in der Corona-Zeit 150 Laptops und 50 Tablets für den Unterricht zuhause zur Verfügung gestellt werden. Viessmann unterstützt auf diese Weise Familien, die keinen oder nur unzureichenden Zugang zu Computern und Tablets haben. Das ermöglichte den SchülerInnen adäquat an den Videokonferenzen teilzunehmen sowie den generellen Austausch mit Mitschülern und Lehrkräften. Darüber hinaus war die Spendenaktion auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Denn selbst nach dieser außergewöhnlichen Zeit dienen die Geräte der Digitalisierung des Unterrichts. Die Spende ging an die Gesamtschule Battenberg in Battenberg, an das Gymnasium Edertalschule in Frankenberg, an die Ortenbergschule in Frankenberg, an die Burgwaldschule in Frankenberg und an die Hans-Viessmann-Schule als Berufsbildende Schule in Frankenberg.

Giving something back in Großbritannien

Über unsere Mitarbeiter, Kunden, Installationspartner und Lieferanten verfügt Viessmann über ein landesweites Netzwerk von Personen in Großbritannien, die ihre Fähigkeiten einsetzen möchten, um der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Daher laufen unsere gemeinnützigen und kommunalen Initiativen dort unter dem Motto „Giving something back“. Dazu gehören auch karitative und gemeinnützige Initiativen auf Unternehmensebene, die sowohl von unserem britischen Team in Telford als auch von unserem Unternehmenssitz in Allendorf (Eder) getragen werden. Wir tun unser Bestes, um Projekte und Fundraising-Aktivitäten zu identifizieren und zu unterstützen, bei denen wir etwas bewirken können. Unsere Initiative „Heat for Good“ ist ein Beispiel: Ein Kinderzentrum von Let's Play in North Oxfordshire haben wir mit einer kostenlosen Heizungsanlage ausgestattet. Let's Play bietet für mehr als 100 behinderte Kinder nach der Schule und in den Ferien Aktivitäten an.

 

Bäume pflanzen mit der China Green Foundation

Die China Green Foundation fördert die Aufforstung des Landes und schärft das Bewusstsein für Umweltfragen. Eines ihrer Benchmarking-Projekte ist das Million-Forest-Projekt, zu dem verschiedene Initiativen gehören. Viessmann Peking hat sich dem Straßenschutz-Projekt – Straße durch die Teng-Ge-Li-Wüste – angeschlossen. 2019 haben wir anlässlich der Eröffnung unseres Werkes in Pinghu nahe Shanghai 8.559 Bäume für Schutzgebiete in der Wüste gespendet: 8.000 Bäume als eine jährliche Spende, um die CO2-Emissionen auszugleichen, die durch unsere tägliche Arbeit verursacht werden, 362 Bäume für jeden Teilnehmer der Eröffnungszeremonie in Pinghu als Bekenntnis für den Klimaschutz gemeinsam mit unseren chinesischen Partnern und 197 weitere Bäume, die zusätzlich von Mitarbeitern gespendet wurden. Außerdem haben wir uns im Jahr 2020 mit dem Viessmann China Team, das Sponsor des FC Bayern München ist, an der FC-Bayern-Kampagne „Rot gegen Rassismus“ beteiligt.

Konzerte für krebskranke Kinder in Polen

Die Sorge um die Gesundheit der Menschen ist uns seit jeher ein zentrales Anliegen. Seit vielen Jahren arbeitet Viessmann Polen mit dem Zentrum für Psychoonkologie Unicorn zusammen, um Menschen mit Krebs zu helfen. 2019 haben wir beschlossen, auch die Stiftung Na Ratunek Dzieciom z Chorobą Nowotworową zu unterstützen. Die Stiftung in Wrocław hilft seit 29 Jahren Kindern und ihren Familien aktiv im Kampf gegen die Krankheit. Wir haben die zehnte Auflage des von der Stiftung organisierten Konzerts der Hoffnung als Partner begleitet. Das Besondere an diesem Konzert ist, dass neben den größten polnischen Musikern auch Mitarbeiter der Sponsorenfirmen auftreten. Der Erlös der Veranstaltung wird für spezielle medizinische und psychologische Behandlungen der jüngsten Patienten eingesetzt. Viessmann Polen will sich auch weiterhin an dem Konzert der Hoffnung beteiligen.

Weißer Freitag in Serbien

Black Friday, so wird in den USA der Freitag nach Thanksgiving genannt. Es ist traditionell ein Tag, an dem die Amerikaner einkaufen gehen – und der Handel hohe Rabatte gewährt. Als Gegenbewegung zu diesem Kaufrausch hat Viessmann in Serbien 2018 den Weißen Freitag ins Leben gerufen. Am Weißen Freitag gibt es keine Werbeaktionen oder Rabatte. Stattdessen geben unsere Verkäuferinnen und Verkäufer ihren gesamten Gewinn, den sie an diesem Tag erzielen, an diejenigen weiter, die unsere Hilfe am dringendsten benötigen. Im Jahr 2018 ging unsere Spende an die Nationale Vereinigung der Eltern krebskranker Kinder NURDOR und 2019 an die Vereinigung für Zerebralparese und Kinderlähmung Serbiens. Wir laden alle Unternehmen, nicht nur die Partner und Freunde von Viessmann, ein, sich auch in diesem Jahr unserem Weißen Freitag anzuschließen – als humanitäres Gegengewicht zum Black Friday.

Soziales Engagement in allen Generationen

Selbstverständlich verändern sich mit der Zeit die Schwerpunkte unseres sozialen Engagements, denn es ändern sich auch die Bedürfnisse der Menschen und der Gesellschaft um uns herum. Wir greifen mutig gesellschaftliche Herausforderungen auf und helfen dort, wo wir etwas nachhaltig zum Besseren verändern können. Hier findest du einige Beispiele der sozialen Aktivitäten der Unternehmerfamilie Viessmann.

Max Viessmann

Im Jahr 2019 knüpft die Viessmann Familie eine Verbindung zu Unicef, um ein Projekt des Kinderhilfswerks unterstützen zu können. Im Dezember 2019 fällt die Wahl auf die Living Schools in Malawi, einem der ärmsten Länder der Welt. Das Projekt hat die Viessmann Familie von Anfang an begeistert, da es gut zur Bestimmung des Unternehmens passt. Denn die Living Schools haben es sich zum Ziel gesetzt, die Lebensräume insbesondere der Kinder nachhaltig zu verbessern. Mit der Spende für den Bau einer Schule ermöglichen wir 1.000 Kindern den Zugang zu Bildung und sichern langfristig die Versorgung mit sauberem Trinkwasser. Insgesamt erreichen wir damit mehr als 3.000 Menschen vor Ort. In der Schule lernen die Kinder neben dem normalen Lehrstoff auch den nachhaltigen Umgang mit der Natur und den Ressourcen. Auf dem Stundenplan stehen Recycling, Energiegewinnung mit Solaranlagen und die Versorgung mit Lebensmitteln aus dem eigenen Schulgarten.

Professor Dr. Martin Viessmann

Seit Langem gab es in der Stadt Battenberg den Wunsch nach geeigneten Räumlichkeiten für Vereinsaktivitäten und Veranstaltungen. 2003 rief die Stadt die Bürger zu Spenden auf, um das Projekt finanzieren zu können. Prof. Dr. Martin Viessmann – heute Ehrenbürger von Battenberg – entschloss sich daraufhin, den Bewohnern der Stadt eine Halle zu stiften. Im September 2006 wurde die neue Burgberghalle ihrer Bestimmung übergeben. Sie bietet je nach Bestuhlung Platz für bis zu 550 Personen. Die Burgberghalle ist nicht nur architektonisch attraktiv, sondern verfügt auch über eine hervorragende Akustik, optimale Sichtbedingungen und eine moderne Bühnentechnik. Das Kultur- und Bürgerzentrum dient der Pflege des öffentlichen Gemeinschaftslebens, öffentlichen Zwecken und Familienfeiern von Battenberger Bürgern. Die Halle wird auch für überregionale Veranstaltungen genutzt.

Dr. Hans and Martha Viessmann

Seit den frühen 1970er-Jahren arbeiten die Viessmann Werke in Oberfranken eng mit den Behinderten-Werkstätten in Hof zusammen. Eine erfolgreiche Partnerschaft verbindet seit Ende der 1970er-Jahre auch die Werke am Stammsitz in Allendorf (Eder) mit den Lebenshilfe-Werkstätten in Korbach und Frankenberg. Viessmann gehörte zu den ersten Firmen vor Ort, die mit den Behinderten-Werkstätten kooperierten. Martha Viessmann trat der Lebenshilfe Frankenberg bei und gehörte dort 18 Jahre lang dem Vorstand an. Das Lebenshilfewerk Waldeck-Frankenberg engagiert sich in der pädagogischen Frühförderung. Bereits 1988 gründete das Lebenshilfewerk ein Frühförderzentrum. 2001 zog die Einrichtung in einen ebenerdigen, barrierefreien Neubau, der wegen der Unterstützung durch die Gattin von Dr. Hans Viessmann auch Martha-Viessmann-Haus genannt wird. Dr. Hans Viessmann war nicht nur über viele Jahre Gastgeber der Battenberger Hochschulwochen, sondern auch über Jahrzehnte Freund und Förderer der beruflichen Schulen in Frankenberg. Er gründete zudem einen Förderverein. Anlässlich der Fusion der beruflichen Schulen Frankenberg und Bad Wildungen erhielt die Schule 2002 ihren Namen: Hans-Viessmann-Schule.

Johann Viessmann

Johann Viessmann, der 1879 in Kulmbach geboren wurde und 1917 sein Unternehmen in Hof gründete, blieb seiner fränkischen Heimat sein Leben lang eng verbunden. Auch er engagierte sich bereits in der beruflichen Bildung. Weil er jungen Menschen ein Vorbild war und ihnen hilfreiche Orientierung bot, erhielt die Berufsaufbauschule Hof 1986 den Namen Johann-Viessmann-Schule.