Nachhaltigkeit in Zahlen

Fortschritte unserer Nachhaltigkeitsarbeit und -strategie

Um ein Unternehmen nachhaltig aufzustellen, bedarf es mehr als guter Vorsätze. Wir prüfen unsere Strategien und unser Handeln auf Erfolg. Verschiedene Kennzahlen und Indikatoren helfen uns dabei.

Das Bild zeigt kleine Pflanzen.

Bei allem, was wir tun, stellen wir uns die Frage, ob es nachhaltig ist. Damit wir diese Frage beantworten können, haben wir ein System von Key Performance Indicators (KPIs) entwickelt. Mit diesem System aus Kennzahlen und Indikatoren messen wir den Erfolg unseres Nachhaltigkeitsmanagements. Auf Führungsebene helfen uns die KPIs zum Beispiel dabei, Ergebnisse gruppenweit zu vergleichen und kontinuierlich zu verbessern. Wir differenzieren zwischen internen KPIs, unserem kennzahlenbasierten Führungsinstrument, und externen KPIs, die wir veröffentlichen und für Vergleichsmessungen nutzen.

Die wichtigsten Kennzahlen und Indikatoren

An der Spitze des Nachhaltigkeits-Managementsystems der Viessmann Group steht der Steuerkreis Nachhaltigkeit. Er wird von Co-CEO Joachim Janssen geleitet. Das Gremium trifft sich einmal im Quartal, um die Nachhaltigkeitsaktivitäten unseres Unternehmens zu koordinieren. Die wichtigsten Kennzahlen und Indikatoren sind die CO2-Einsparung durch Modernisierung, unsere Vielfalt, unsere Arbeitgeberattraktivität, unsere Ausbildungsquote, die Zahl der Verbesserungsvorschläge pro Mitarbeiter, die Menge des von uns erzeugten Abfalls, die Spendensumme der Viessmann Stiftungen sowie unser Umsatz.

CO2-Emissionen senken

Anhand des Indikators „CO2-Einsparung durch Modernisierung“ können wir bei Viessmann nachvollziehen, inwieweit wir und die gesamte Branche bereits heute zum Gelingen der Energiewende beitragen. Die Klimaziele der Bundesregierung im „BMU Klimaschutzplan 2050“ sehen im Handlungsfeld „Gebäude“ eine Reduzierung um 47 Millionen Tonnen CO2-Emissionen bis 2030 vor. Sollen die genannten Klimaziele der Bundesregierung erreicht werden, muss die Sanierungsrate erheblich forciert werden.

Die Grafik zeigt die CO2-Einsparung durch Modernisierung mit Viessmann Wärmeerzeugern.

Treibhausgase reduzieren

Als Treibhausgase gelten gemäß der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen Kohlendioxid, Methan, Distickstoffoxid, Fluorkohlenwasserstoffe, Schwefelhexafluorid und Stickstofftrifluorid. Die Treibhausgase neben CO2 werden zur Vereinfachung in CO2-Äquivalente umgerechnet. Das größte Einsparpotenzial besteht in der Reduzierung unseres Erdgasverbrauchs. Wir setzen Erdgas ein, um Prozesswärme zu erzeugen und die Standorte mit Wärme zu versorgen. Hier stellen wir Schritt für Schritt auf regenerative Energieträger wie Holzhackschnitzel oder Biogas um.

Die Grafik zeigt die CO2-Emissionen und CO2-Intensität der Viessmann Group.

Vielfalt stärken

Um zu messen, wie divers unser Unternehmen aufgestellt ist, betrachten wir vor allem Indikatoren zur Gleichstellung von Frauen und Männern im Unternehmen sowie zur Altersstruktur der Beschäftigten. Auf dieser Basis vergleichen wir die von uns selbst gesteckten Ziele mit dem Ist-Zustand unseres Unternehmens und definieren Maßnahmen bei abweichenden Ergebnissen.

Die Grafik zeigt die Diversität der Viessmann Group.

Arbeitgeberattraktivität prüfen

Der Indikator basiert auf Umfrageergebnissen des Meinungsforschungsinstitutes YouGov, das regelmäßig den Markenperformance-Tracker „YouGov BrandIndex“ repräsentativ ermittelt. Über Online-Interviews werden Marken nach sechs Bewertungsdimensionen beurteilt: allgemeiner Eindruck, Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenzufriedenheit, Weiterempfehlungsbereitschaft und – wichtig für unseren Indikator – das Arbeitgeber-Image.
Die Grafik zeigt die Arbeitgeberattraktivität.

Ausbildungsquote anheben

Qualifikation und Leistungsbereitschaft sind seit jeher wichtige Erfolgsfaktoren und haben eine lange Tradition im Familienunternehmen Viessmann. Nachwuchskräfte für eine Ausbildung oder ein duales Studium zu gewinnen, betrachten wir als elementaren Baustein der Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens. Das gilt vor allem angesichts des wachsenden Fachkräftemangels. Die eigenen Ausbildungsaktivitäten mit denen anderer Unternehmen zu vergleichen, ist insofern obligatorisch.

Die Grafik zeigt die Ausbildungsquote bei Viessmann Deutschland.

Ideen sammeln

Unsere Mitarbeiter wissen am besten, wie sich Verschwendung vermeiden und Abläufe verbessern lassen. Wir setzen deshalb auf ein Ideenmanagement. Seit seiner Einführung im Jahr 1960 haben unsere Mitarbeiter mehr als eine Million Ideen eingereicht und Einsparungen von mehr als 50 Millionen Euro erzielt. Herausragende Leistungen honorieren wir mit Prämien. Die Anzahl der eingereichten Ideen pro Mitarbeiter liegt seit Jahren deutlich über dem Branchenvergleich.

Die Grafik zeigt die eingereichten Verbesserungsvorschläge.

Abfall vermeiden

Wir wollen, dass alle eingesetzten Rohstoffe möglichst vollständig in die Produkte einfließen. Wo immer möglich und wirtschaftlich vertretbar, wenden wir die Prinzipien „vermeiden vor vermindern, vermindern vor verwerten, verwerten vor entsorgen“ an. Die konsequente Sammlung sortenreiner Fraktionen zur Abfallverwertung oder der Einsatz von Mehrweg- und Nachfüllsystemen sind eine Selbstverständlichkeit im Tagesgeschäft. Am Standort Allendorf (Eder) gelingt es beispielsweise, mehr als 100 Abfallfraktionen getrennt zu sammeln und nahezu vollständig einem Verwertungsverfahren nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz zuzuführen.

Die Grafik zeigt die Abfallmenge und -intensität der Viessmann Group.

Energieverbrauch senken

Seit Ende 2015 verfügt Viessmann standortübergreifend über ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach ISO 50001. Das zentrale Energiemanagement sorgt dafür, dass die Energiepolitik umgesetzt und die energetische Leistung verbessert werden. Die Hauptaufgaben sind, den Energieverbrauch zu reduzieren, die Energieproduktivität zu steigern und damit einhergehend auch die Energiekosten zu reduzieren. Hierfür erfassen wir regelmäßig die Daten der verschiedenen Verbraucher und stellen sie transparent dar.

Die Grafik zeigt den Energieverbrauch und die Energieproduktivität der Viessmann Group.

Anteil erneuerbarer Energien steigern

Wir nutzen verschiedene regenerative Energieträger: Grünstrom, also Strom aus erneuerbaren Energiequellen, Holz in Form von Hackschnitzeln, Pellets und Scheitholz, Biogas sowie Nahwärme aus erneuerbaren Energiequellen. Der Anteil an Erneuerbaren ist an den einzelnen Standorten sehr unterschiedlich und abhängig von der Verfügbarkeit und den Substitutionspotenzialen. So liegt er zum Beispiel in Allendorf (Eder) bei etwa 70 Prozent. Dort können wir einen großen Anteil des Bedarfs an Energieträgern in Form von Holzhackschnitzeln aus unseren eigenen Kurzumtriebsplantagen decken. Die Stromerzeugung haben wir in weiten Teilen der Viessmann Group bereits auf Grünstromversorgung umgestellt. An Standorten außerhalb Deutschlands sind jedoch nicht überall adäquate Kapazitäten verfügbar.

Die Grafik zeigt den Anteil erneuerbarer Energien in der Viessmann Group.

Projekte fördern

Die drei Viessmann Stiftungen – die Viessmann Allendorf Stiftung, die Hans Viessmann Technologie Stiftung und die Dr. Hans Vießmann Stiftung – engagieren sich jeweils mit verschiedenen Schwerpunkten in Feldern wie Wissenschaft, Gesundheit, Erziehung, Kunst, Kultur und Sport. Für die Förderung von Projekten in Deutschland und auf internationaler Ebene vergeben sie jährlich Spenden in sechsstelliger Höhe. Viessmann bekennt sich damit zu seiner gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung.

Die Grafik zeigt die Spendensumme der Viessmann Stiftungen.

Verantwortungsvoll wachsen

Viessmann stärkt seinen strategischen Wandel vom reinen Heiztechnikhersteller zum Anbieter integrierter Lösungen für die Lebensräume künftiger Generationen. Diese Neuausrichtung ermöglicht uns einen konsequenten Wachstumskurs: Nach einem starken Jubiläumsjahr 2017 ist der Umsatz 2018 erneut um rund fünf Prozent auf 2,5 Milliarden Euro gestiegen. Das Geschäftsjahr 2019 war mit 2,65 Milliarden Euro Jahresumsatz und einer Steigerung um 6,4 Prozent sogar noch stärker. Besonders gut lief das Geschäft im Heimatmarkt Deutschland, wo wir im Kerngeschäft Klimalösungen ein Plus von mehr als sechs Prozent erzielen konnten.

Die Grafik zeigt den Umsatz der Viessmann Group.
Das Bild zeigt eine Wiese und Bäume an einem sonnigen Tag

Nachhaltigkeit bei Viessmann

Seit Generationen sehen wir Nachhaltigkeit als Bestandteil unserer Verantwortung. Du willst mehr darüber erfahren, wie nachhaltig Viessmann arbeitet? Im Newsroom gibt es aktuelle Berichte und Storys.

Zum Newsroom