Das Technikum – die Keimzelle für Innovationen bei Viessmann

Das Technikum in Allendorf (Eder) ist ein hochmodernes Forschungs- und Entwicklungszentrum. Interdisziplinäre Teams bündeln hier ihr Know-how und entwickeln hocheffiziente Klimalösungen mit dem Ziel, die CO2-Emissionen und den Energieverbrauch zu reduzieren.

Das Bild zeigt das Technikum – Innenansicht.

Eine Investition in die Zukunft

Mit mehr als 50 Millionen Euro ist das Technikum bis heute die größte Einzelinvestition in unserer Firmengeschichte. Wir nutzen das Forschungs- und Entwicklungszentrum, das 2017 in Anwesenheit der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeweiht wurde, um unsere Position als Innovationsführer weiter auszubauen. „Bei der Planung und Gestaltung waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen eingebunden“, sagt Michael Imhof, Head of R&D System Verification & Validation. „Das hat maßgeblich zum Erfolg beigetragen.“ Heute arbeiten hier rund 100 Facharbeiter, Techniker und Ingenieure verschiedener Disziplinen gemeinsam an den Klimalösungen von morgen.

Mit dem Technikum tragen wir dazu bei, die Digitalisierung voranzutreiben und die Energiewende zu meistern.

Prof. Dr. Martin Viessmann

Ob Öl- oder Gas-Brennwertkessel, Kraft-Wärme-Kopplungen, Brennstoffzellen, Wärmepumpen, Lüftungsgeräte, Regelungen, Systemtechnik oder Batteriespeichersysteme: Im Technikum entwickeln wir Prototypen bis zur Serienreife. Parallel zur Entwicklung führen wir Stress- und Langzeittests sämtlicher Klimalösungen durch, um ihre Zuverlässigkeit und Robustheit abzusichern.

arrow-previous
Bild zeigt Mitarbeiter bei Prüfung einer Wärmepumpen-Außeneinheit im Technikum.
1/4
arrow-previous

50 Mio

EURO INVEST

11.000

QUADRATMETER FLÄCHE

100

MITARBEITER

250

PRÜFSTÄNDE

Wir arbeiten ständig an Verbesserungen

Viessmann hat bereits eine Vielzahl herausragender Lösungen entwickelt, die zu technischen Meilensteinen geworden sind. Aktuell befindet sich die Heiztechnik in einem tiefgreifenden Wandel, den Viessmann mit viel Erfindergeist maßgeblich mitgestaltet und beschleunigt. Mit dem Technikum schaffen wir eine ausgezeichnete Basis für zukünftige Innovationen. Zu den Themen, die die Entwickler im Technikum bewegen, gehören auch Smart Home und Big Data: Mit der Analyse von Nutzer- und Gebäudedaten treiben wir die Energieeffizienz weiter voran.

Bild zeigt Mitarbeiterin auf das Technikum schauend, im Innern.

Mehrere Innovationen haben unsere Experten im Technikum bereits bis zur Marktreife gebracht. Zum Beispiel die innovative Propan-Wärmepumpe Vitocal 25x, mit der unsere Kunden seit 2021 zu Hause ihr Wohlfühlklima schaffen können. Das in der Wärmepumpe verwendete Kältemittel Propan ist mit seinem niedrigen GWP-100-Wert (Global Warming Potential) von nur 0,02 besonders umweltschonend. Zum Vergleich: Herkömmliche Kältemittel haben einen GWP-100-Wert von 20.

Darüber hinaus arbeiten wir an anderen klimafreundlichen Lösungen: „Derzeit entwickeln wir unser Gaswandgeräte- und Brennstoffzellenportfolio für die Nutzung von 100 Prozent grünem Wasserstoff weiter, um den Klimaschutz aktiv voranzutreiben“, sagt Michael Imhof. „Eine Qualifizierung und Zulassung unserer Gaswandgeräte für eine Beimischung von 20 Prozent Wasserstoff haben wir bereits erlangt.“

Viel Raum für Kreativität

Mit einer klaren, reduzierten und funktionsorientierten Formgebung unterstreicht Viessmann die Spitzenstellung seiner Lösungen. Ein Design, das sich auch in der Gestaltung des Technikums wiederfindet. Wer das Technikum betritt, den erwarten helle, offene und großzügige Räume sowie ein extrem niedriger Geräuschpegel, der durch zahlreiche schallabsorbierende Flächen erreicht wird. Hier herrschen ideale Bedingungen, um auch früh in der Entwicklungsphase eventuell auftretende Strömungs- oder Verbrennungsgeräusche feststellen zu können. 

12

KLIMAZELLEN

4

SCHALLMESSRÄUME

105

GASTABLEAUS

3

LABORE

arrow-previous
Das Bild zeigt den Innenhof des Technikums.
In einem begrünten Lichthof können die Mitarbeiter entspannen und sich austauschen.
1/4
arrow-previous

20

GASARTEN

40

KM GASLEITUNGEN

48

DB (A) GERÄUSCHPEGEL

6

MW KÜHLLEISTUNG

Hier wird gedacht, getüftelt und getestet

Das Technikum bietet mit seinen Laboren und Prüfständen ideale Voraussetzungen, um Ideen zu entwickeln, Prototypen zu bauen und zu testen und um unsere Produkte und Lösungen immer weiter zu optimieren. Hier arbeiten verschiedene Disziplinen Hand in Hand zusammen. Wir lernen gemeinsam aus unseren Fehlern, um immer besser zu werden.

Prototypenbau

Die Anfänge

Der Prototypenbau steht ganz am Beginn unseres Produktentstehungsprozesses und ist zugleich ein verbindendes Element über den gesamten Prozess hinweg: Vom Mock-up über Funktionsprototypen bis hin zum finalen Design – hier setzen wir unsere Visionen in die Realität um. Dazu beherrschen wir unterschiedlichste metallverarbeitende Technologien und verwenden für die zeitnahe Umsetzung der Prototypen additive Fertigungsverfahren. Unsere Stärken sind Kooperation, Improvisationsvermögen und Flexibilität.

Prüfstand

Die Versuche

Wir haben den Anspruch, Lösungen zu bauen, die langlebig und für Kunden und Partner leicht zu bedienen sind. 110 Plätze stehen im Technikum bereit, um Wärmeerzeuger umfassend zu prüfen und die hohe Qualität, Zuverlässigkeit und Effizienz unserer Produkte zu sichern. An 250 Prüfständen für Dauer- und Langzeitversuche lassen wir die Testobjekte im Technikum im Schnelldurchlauf altern und stellen ihre Robustheit unter Beweis.

Chemisches Labor

Die Analyse

Wie beständig sind die verbauten Werkstoffe gegenüber Korrosion? Ist das Kühlwasser frei von schädlichen organischen Substanzen? In unserem chemischen Labor prüfen Mitarbeiter die Qualität der eingesetzten Bauteile und analysieren Prozesswässer. Zu den Dienstleistungen des chemischen Labors gehören auch Druckverformungsrestmessungen, Kondensatbeständigkeitsprüfungen sowie thermogravimetrische Analysen.

Elektrotechnisches Labor

Der Härtetest

Im elektronischen Labor finden Alterungs- und Umweltsimulationsprüfungen statt. Hier testen wir die mechanische Festigkeit unserer Geräte, ihre Lebensdauer und analysieren auch Schadensursachen, sollten einmal Fehler auftreten. Zu den Dienstleistungen des elektrotechnischen Labors gehören außerdem Temperaturschockprüfungen, Vibrationsprüfungen sowie optische Inspektionen und Analytik.

Metallurgisches Labor

Der Durchblick

Qualität beginnt beim Material: Fachleute testen die Werkstoffe, die wir in unseren Wärmeerzeugern verbauen – von Metallen über Kunststoffe bis zu Elastomeren. Neben der klassischen Metallografie setzen sie dabei zum Beispiel das Rasterelektronenmikroskop und die Computertomografie ein. Sie beraten zudem ihre Kollegen, wenn es darum geht, den richtigen Werkstoff an der richtigen Stelle einzusetzen.

Akustikmesszentrum

Die Hörprobe

Unser hochmodernes, flexibel nutzbares Akustikmesszentrum mit vier Schallmessräumen haben wir an den Akustikmesszentren der Automobilindustrie orientiert. Hier messen wir die Betriebsgeräusche sämtlicher Wärmeerzeuger, sodass unsere Ingenieure und Techniker geräuscharme Lösungen entwickeln, die sich später nahezu lautlos in den Alltag der Nutzer einfügen. Dank eines sehr modernen Systems können wir die Messungen automatisiert durchführen.

Wir arbeiten im Team

Im Viessmann Technikum kreieren interdisziplinäre Teams aus Ingenieuren, Technikern, Mechatronikern, Konstrukteuren, Softwareentwicklern, Laboranten, Facharbeitern oder Produktmanagern neue Lösungen. Alle Wege sind kurz, gemeinsam suchen wir nach Ideen, tüfteln an Lösungen und optimieren Produkte. Hier arbeiten alle zusammen, die am Entwicklungs- und Verkaufsprozess beteiligt sind: vom Entwicklungsingenieur über den Produktmanager bis zum Vertrieb, der die Anforderungen unserer Kunden kennt.

Das Bild zeigt eine Besprechung im Technikum.

Unterstützung bekommen die Experten von kreativen Köpfen aus der gesamten Viessmann Familie, die heute weltweit mehr als 13.000 Mitglieder hat: Über eine digitale Plattform unterstützt die Weisheit der vielen das Team im Technikum – ob mit neuen Einfällen oder Problemlösungen. Für internationalen Wissenstransfer sorgt auch ein Forschungsnetzwerk mit Viessmann Experten aus China, den USA und der Türkei. Wir kooperieren zudem mit Experten von Fachhochschulen und Universitäten.

Das Bild zeigt Viessmann Mitarbeiter.

Werde Teil des Teams

Wir treiben die Energiewende voran. Dafür brauchen wir engagierte Ingenieure, die mit uns innovative Lösungen entwickeln. Wir bieten dir ideale Bedingungen in einem motivierten Team. Wenn du mit uns die Zukunft positiv gestalten willst, dann werde Mitglied der Viessmann Familie und bewirb dich jetzt. 

Leiste deinen Beitrag!