Allendorf/Eder – Mit einer neuen Serie von Testimonials ist der Wintersport-Sponsor Viessmann in die Saison 2020/2021 gestartet. Sportler wie der Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer oder die Rodellegende Georg Hackl geben einen sehr persönlichen Einblick in ihr privates Leben und ihr Engagement für den Klimaschutz. Denn gemeinsam mit dem Familienunternehmen Viessmann wollen sie “Lebenswerte Räume für kommende Generationen gestalten” und dabei selbst Verantwortung übernehmen – ihren eigenen Beitrag leisten. In einem sehr emotionalen Video erzählt Hackl im vierten Teil der Serie, welche Gedanken er sich über seine Heimat – das Berchtesgadener Land – und die Klimaveränderungen macht.

Zusammen zur besten Lösung

Bereits seit über 25 Jahren steht Viessmann dem mehrfachen Olympiasieger und Weltmeister in Einzel- und Teamwettbewerben zur Seite. Nicht nur als Sponsor, sondern auch als technischer Experte, zum Beispiel bei hochwertigem Stahl für die Schlittenkufen. Für sein eigenes Zuhause hat Hackl eine nachhaltige, energiesparende Heizlösung gewählt: Im Garten sammeln Erdkollektoren Wärme aus der Umgebung, um über die Wärmepumpe den Wohnraum auf angenehme Temperatur zu bringen.

„Das braucht natürlich auch Strom“, erklärt der Berchtesgadener, „aber nur ein Viertel der Energiemenge, die man sonst an fossilen Brennstoffen brauchen würde. Und bei mir ist das Tolle: Ich habe ja auch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach.“
Der selbst erzeugte Solarstrom wartet in einem Stromspeicher auf seinen Einsatz. Dadurch kann Hackl jederzeit die Heizung aufdrehen, ohne CO2 zu erzeugen. „Fast zum Nulltarif“, wie er sagt, denn Heizöl muss er jetzt natürlich auch nicht mehr kaufen.

Optimistisch in die Zukunft

Mit seiner umweltfreundlichen Heizung ist Schorsch Hackls Engagement für Klimaschutz noch lange nicht zu Ende. Die Rodellegende macht sich darüber hinaus auch für nachhaltige Technologien wie Biogas stark. Einen Wechsel hin zu erneuerbaren Energien hält Hackl für unausweichlich – ein Muss, aber auch eine Chance für alle, die frühzeitig auf die zukunftsträchtigen Ideen setzen: „Je früher wir uns umstellen, umso besser ist es für unser Klima, für unsere Umwelt und umso besser ist es für uns alle.